Ausstellung „Abenteuer Energie“

  Aufgabenstellung

Welche Rolle spielt Gas für die Zukunft der Energieversorgung? Wie gelang der Bau der NordStream-Pipeline mitten durch die Ostsee? Und wo und in welchen Produkten begegnet uns Erdgas im Alltag? Um diese und andere Fragen kreist die Gazprom Erlebniswelt in Rust. Meine Aufgabe war, Feinkonzepte und Textinhalte für drei Rotunden und zwei interaktive Spiele zu entwickeln.

„NordStream Game“

Multitouch-Wall „Moving Molecules“

Rotundenfilm mit Infografiken

  Umsetzung

Drei 360°-Filme in den Rotunden führen atmosphärisch in die obenstehenden Fragen ein – hier wirkt vor allem die Kraft von Bildern und Sound. Die Außengrafik der Rotunden spielt darauf an und vertieft diese Informationen mithilfe von Texten.

Das „NordStream Game“ gestaltet sich als rundes Spielterminal mit interaktiver LED-Pipeline, das zwei Spieler zum Wettstreit einlädt: Wer baut seine Pipeline am schnellsten? Über einen Bildschirm müssen die passenden Rohrsegmente ausgewählt werden. Doch Vorsicht: Es liegen einige Gefahren und Hindernisse auf dem Weg, die den Bau verzögern können. Hier erfährt der Besucher mehr über die Herausforderungen beim Bau der echten Pipeline.

Ein weiteres Spiel vermittelt Wissen über Erdgas im Alltag: Mithilfe der Multitouch-Wall „Moving Molecules“ setzen die Besucher sich spielerisch mit den chemischen Komponenten von Erdgas auseinander und erfahren, dass diese Grundlage überraschend vieler Alltagsprodukte sind.

  Auftraggeber

Triad, Berlin 2012
© Bilder: Triad

Weitere Projekte


Seit wann gewinnt der Mensch Energie – und wie macht er das? Wo stehen wir mit dem Energieverbrauch heute? Und wie sieht die Energieversorgung der Zukunft aus? Das „Clean Energy Exhibition Center“ gibt Antworten darauf. >>

Feinkonzept, Text



Mit der „King Salman Science Oasis“ entsteht eines der ersten großen Science Center der arabischen Welt. Atmosphärische Rauminszenierungen und über 100 interaktive Exponate laden die Besucher dazu sein, wissenschaftliche Themen auf spielerische Weise selbst zu erforschen. >>

Feinkonzept, Recherche, Text



Anlässlich des Wissenschaftsjahrs 2012 brachte ein Parcours aus interaktiven Exponaten naturwissenschaftliche Phänomene in die Lübecker Innenstadt. Mitmachen und Ausprobieren war explizit erlaubt, um Wissenschaft nachzuvollziehen und zu verstehen. >>

Textkonzept, Text